Pflegeimmobilie Niedersachsen

Sie sind auf der Suche nach einer Pflegeimmobilie in Niedersachsen?
Wir beraten Sie gerne zu unserem Angebotsportfolio von Pflegeimmobilien in Niedersachsen. Pflegeimmobilien bieten im Gegensatz zur klassischen Eigentumswohnung als Kapitalanlage zahlreiche Vorteile. Überzeugen Sie sich selbst in unserem Vergleich: Pflegeimmobilie vs. Eigentumswohnung.

Statistische Daten des Pflegemarkts in Niedersachsen

 

Zahl der Pflegebedürftigen

Im Jahr 2013 waren in Niedersachsen etwa 288.300 Menschen pflegebedürftig. Dies entspricht einer Pflegequote von 3,7% gemessen an der Einwohnerzahl. Damit hat Niedersachsen die zweitmeisten pflegebedürftigen Menschen zu versorgen. Pflegebedürftige Personen stellen die Zielgruppe der Pflegeimmobilien dar. Von diesen 288.300 pflegebedürftigen Personen wurden 97.619, d.h. knapp 34% stationär versorgt, der Rest wurde ambulant betreut.

 

Bedarf an Pflegeimmobilien

Der Bedarf ist auch in Zukunft hoch und steigt weiter an. Seit dem Jahr 1999 stieg die Zahl der Pflegebedürftigen um 38% an. Für jede Pflegeimmobilie wird dieser Bedarf regional in einer Standortanalyse geprüft, erst dann wird die Pflegeimmobilie gebaut bzw. eine bestehende Pflegeimmobilie aufgeteilt und an den Markt gebracht.

Beschäftigungs- und Betreiberstruktur im Pflegesektor

 

Stationäre Pflege

In der stationären Pflege, waren im Jahr 2013 rund 80.255 Menschen beschäftigt. Damit ist die Zahl der Beschäftigten in Pflegeimmobilien im Vergleich zum Jahr 1999 um 60% gestiegen!

Im Jahr 2013 gab es in Niedersachsen insgesamt 1.788 Pflegeeinrichtungen. Die Gesamtkapazität an Pflegeplätzen lag bei 107.618 Plätzen. Damit verfügt Niedersachsen ungefähr über die gleiche Kapazität an Pflegeimmobilien wie das Bundesland Bayern. Der Anteil der frei-gemeinnützigen Betreiber am Angebot der stationärer Pflege ist mit 42% deutlich niedriger als in den meisten Bundesländern. Ganze 56% des stationären Pflegeangebots werden von Betreibern der privaten Wirtschaftgetragen. Noch 2% entfallen hierbei auf öffentliche Trägerschaften. Ähnlich sieht die Verteilung in Schleswig-Holstein aus. Die nördlichen Bundesländer gelten als zukunftsweisend bei der Entwicklung des Pflegemarktes.

 

Ambulante Pflege

Bei ambulanten Pflegediensten waren 2013 über 32.144 Menschen tätig. Seit dem Jahr 1999 ist die Zahl der Menschen, die in der ambulanten Pflege tätig sind um fast 80% gestiegen!

Insgesamt gab es in Niedersachsen 2013 rund 1.231 ambulante Pflegedienste. Davon werden 66% des ambulanten Pflegeangebots von privaten Betreibern bereitgestellt. Mit noch 32% folgen die freigemeinnützigen Träger, die öffentlichen Träger stellen leidglich 2% des ambulanten Pflegeangebotes.


Unsere Betreiber sind starke und erfahrene Unternehmen, bei denen eine professionelle Pflege garantiert wird. Durch regelmäßige Kontrollen des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherer können auch Außenstehende einsehen ob die Qualität beim Betreiber stimmt.

Rechtliche Fakten der Pflegeimmobilien

 

Pflegeimmobilien bzw. -einrichtungen stehen seit der Föderalismusreform von 2006 unter den Bestimmungen der Landesgesetzgebung. Niedersachsen hat dazu ein eigenes Landesheimgesetz beschlossen. Seit Juli 2011 gilt daher in Niedersachsen das Niedersächsische Heimgesetz. Die Hauptziele des Gesetzes sind der Abbau der bürokratischen Belastungen und Doppelzuständigkeiten. Des Weiteren soll die Entwicklung neuer Wohnformen erleichtert werden. Zudem sollte eine klare Abgrenzung zwischen Heimen und ambulanten Wohnformen definiert werden.


Link: Gesetzestext: Sozialportal Niedersachsen

 

Quelle: GBE Bund

Das Bundesland Niedersachsen

 

Niedersachsen ist ein Bundesland im Nordwesten von Deutschland. Nach dem Freistaat Bayern ist es das flächenmäßig größte Bundesland, an der Einwohnerzahl gemessen das viertgrößte. Landeshauptstadt von Niedersachsen ist Hannover. Niedersachsen wurde nach dem Zweiten Weltkrieg durch die Vereinigung des Landes Hannover und den Freistaaten:

  • Braunschweig
  • Oldenburg
  • und Schaumburg-Lippe gegründet.

Größere Städte sind:

  • Braunschweig
  • Delmenhorst
  • Emden
  • Göttingen
  • Hannover
  • Oldenburg
  • Osnabrück
  • Salzgitter
  • Wilhelmshaven
  • Wolfsburg
  • Celle
  • Cuxhaven
  • Goslar
  • Hameln
  • Hildesheim
  • Lingen (Ems)
  • Lüneburg

Niedersachsen ist das Bundesland mit den meisten benachbarten Ländern, nämlich:

  • Bremen
  • Hamburg
  • Schleswig-Holstein
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Brandenburg
  • Sachsen-Anhalt
  • Thüringen
  • Hessen
  • Nordrhein-Westfalen

Eine große Auswahl an Pflegeimmobilien finden Sie hier. Wir beraten Sie gerne zu Anlagemöglichkeiten in Pflegeimmobilien in Niedersachsen. Kontaktieren Sie uns!

Sofort-Beratung - kostenlos und unverbindlich.

Rufen Sie uns an - wir nehmen uns gerne Zeit für eine persönliche Beratung!